Was tun bei Reisemängeln?

von • 25.08.2017 • Allgemein, TippsComments (0)475

Sie hatten sich Ihren Urlaub bereits in den schönsten Farben ausgemalt, nur um dann vor Ort die große Überraschung zu erleben: kein Pool, Kakerlaken im Hotelzimmer, großer Lärm bis tief in die Nacht, verschmutzte sanitäre Anlagen usw. Was also tun, wenn bei einer Pauschalreise die versprochenen Leistungen nicht erfüllt werden oder die Zustände vor Ort nicht zumutbar sind?
Melden Sie alle Reisemängel und machen Sie eine angemessene Entschädigung beim Reiseveranstalter geltend!

Schritt für Schritt

1. Bewahren Sie Ihre Reisebestätigung, Reiseprospekte etc. auf, um später nachweisen zu können, was Ihnen vom Reiseveranstalter versprochen und zugesichert wurde.

2. Melden Sie alle Reisemängel unverzüglich und unbedingt bei Ihrer Reiseleitung vor Ort! Erstellen Sie dafür eine schriftliche Mängelanzeige.

3. Lassen Sie sich Ihre Mängelanzeige unbedingt schriftlich bestätigen.

4. Ist Ihre Reiseleitung nicht vor Ort verfügbar, melden Sie die Mängel direkt beim Reiseveranstalter. Das geht am besten als Fax oder als Einschreiben mit Rückantwort.

5. Protokollieren Sie die Mängel zusätzlich per Foto oder Video.

6. Machen Sie Ihre Schadenersatzansprüche gegen den Reiseveranstalter bis spätestens einem Monat nach vertraglichem Reiseende geltend!

Inhalt Ihrer Mängelanzeige

a. Name & Anschrift der Reisenden
b. Name & Anschrift des Reiseveranstalters
c. Name Ihrer Reiseleitung (oder des Beauftragten vom Reiseveranstalter)
d. Hotel & Zimmernummer
e. Transportunternehmen
f. Datum & Uhrzeit der Beanstandung
g. Vereinbarte Leistungen nach dem Reiseprospekt und Ihrer Reisebestätigung
h. Art der Mängel und Zeitpunkt der Feststellung
i. Relevante Beweise (Fotos, Videos etc.)

Hinzunehmende Unannehmlichkeiten

Beachten Sie bitte, dass es sich bei manchen Beeinträchtigungen um ‚hinzunehmende Mängel‘ handelt. Das sind kleine Unannehmlichkeiten, die nicht als Leistungsstörung zählen und die Sie daher auch hinnehmen müssen. Dazu zählen bspw. geringfügige Flugverspätungen, Beeinträchtigungen durch landestypische Gegebenheiten oder auch wetterbedingte Beeinträchtigungen.

Minderungstabellen

Hilfreich bei Reisemängeln sind sogenannte Minderungstabellen, als Orientierung. Zu empfehlen ist die sogenannte Frankfurter Tabelle oder die Würzburger Tabelle bei Kreuzfahrten. Auch wenn diese nicht pauschal angewendet werden können, erleichtern Sie eine ungefähre Abschätzung, was Ihnen zusteht.

Wenn der Reiseveranstalter nicht die Verantwortung übernimmt

Wenn Sie eine Pauschalreise mit einem Reiseveranstalter gebucht haben, steht dieser grundsätzlich in der Pflicht Schadenersatz zu leisten, selbst wenn er versucht, die Verantwortung von sich zu weisen. Von einer Pauschalreise spricht man, wenn mindestens zwei Leistungen, wie Flug und Hotel in der Reise enthalten sind.

Anders ist die Lage bei einer Individualreise, das heißt, wenn Sie die Reise privat gebucht oder mit nur einer Leistung eines Reiseveranstalters kombiniert haben. Treten hier Reisemängel auf, müssen Sie sich direkt mit den Dienstleistern in Verbindung setzen. Bei etwaigen Ansprüchen ist jedoch darauf zu achten, dass hier die Gesetze des jeweiligen Land des Anbieters angewendet werden. Demzufolge müssen Ihre Mängel in anderen Ländern nicht unbedingt als solche anerkannt werden.

Bei Flugverspätungen ab zwei Stunden können Sie Ihre Fluggastrechte geltend machen. Diese beschreiben wir ausführlich hier.

Versuchen Sie unbedingt Schadenersatzansprüche bei Reisemängeln zuerst außergerichtlich zu klären und sich mit dem jeweiligen Veranstalter oder Dienstleister zufriedenstellend zu einigen. Sollte es keine Einigung geben, sollten Sie aber nicht vor dem gerichtlichen Weg zurückschrecken, selbst wenn eine Durchsetzung Ihrer Ansprüche nicht unbedingt leicht sein muss. Unterstützung bietet Ihnen eine Rechtsschutzversicherung.

Sollte Ihr Urlaub noch vor Ihnen liegen, prüfen Sie doch gleich Ihre Reiseabsicherungen mit. Alle Informationen zu unseren Reiseversicherungen finden Sie hier. Natürlich berät Sie auch gerne Ihr Berater oder Ihre Sparkasse vor Ort.

Das könnte Sie auch interessieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.