Vorsicht falscher Enkel | Sparkassen-Versicherung Sachsen | Wir versichern Sachsen.
Sparkassen-Versicherung Sachsen - Blog Vorsicht falscher Enkel

Vorsicht falscher Enkel

von • 09.08.2018 • Allgemein, TippsComments (0)500

Immer wieder berichten Medien über Trickbetrügereien am Telefon oder an der Haustür. Einige Betrugsvarianten wie den Enkel- oder Handwerkertrick wenden Kriminelle bevorzugt bei Senioren an. Obwohl ältere Menschen aufgrund ihrer Lebenserfahrung eher vorsichtig sind, werden sie dabei oftmals Opfer ihrer Hilfsbereitschaft. Die finanziellen Folgen können für Betroffene gravierend, gar existenzbedrohend sein. Und auch die Seele leidet beträchtlich.

Trickdiebstahl am Telefon
Beim Enkeltrick rufen Betrüger ihr Opfer an und geben sich als Enkel, Verwandte oder Bekannte aus. Sie täuschen einen finanziellen Engpass oder eine Notlage wie einen Unfall im Ausland vor. Dann bitten sie ihr Opfer kurzfristig um Bargeld. Laut Experten soll allein durch den Enkeltrick jährlich ein Schaden im zweistelligen Millionenbereich entstehen.

Beim Gewinnspiel-Trick geben Betrüger an, dass der Angerufene etwas gewonnen hat und fordern für die vermeintliche Gewinnauszahlung die Bekanntgabe der Bankverbindung. Oft kommt auch die Masche zum Einsatz, dass für die Gewinnübermittlung eine Verwaltungsgebühr oder eine sonstige Abgabe zu zahlen sei.

Trickdiebstahl in Wohnungen
Kriminelle geben sich aber auch als Handwerker, Polizist, Gerichtsvollzieher, Mitarbeiter der Rentenversicherung oder einer anderen Versicherung, Paket- oder Postmitarbeiter oder als ehemaliger Nachbar aus. Sie täuschen Unpässlichkeit vor und bitten um ein Glas Wasser. Oder sie brauchen Zettel und Stift für eine Nachricht an den Nachbarn. All diese Maschen dienen dazu, sich Zutritt zur Wohnung des Opfers zu verschaffen, um dann zu stehlen.

Tipps gegen den Enkeltrick

  • Seien Sie misstrauisch, wenn sich jemand am Telefon nicht selbst mit Namen vorstellt. Beliebt ist die Masche „Rate mal, wer hier spricht“.
  • Legen Sie einfach den Telefonhörer auf sobald Ihr Gesprächspartner Geld von Ihnen fordert.
  • Vergewissern Sie sich, ob der Anrufer wirklich ein Verwandter ist: Rufen Sie die jeweilige Person unter der bisher bekannten und benutzten Nummer an und lassen Sie sich den Sachverhalt bestätigen.
  • Geben Sie keine Details zu Ihren familiären oder finanziellen Verhältnissen preis.
  • Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen.
  • Informieren Sie sofort die Polizei über die 110, wenn Ihnen ein Anruf verdächtig vorkommt.
  • Falls Sie Opfer geworden sind: Erstatten Sie Anzeige. Sie brauchen sich dafür nicht zu schämen. Das kann jedem passieren.

Tipps gegen Trickdiebstahl in Wohnungen

  • Lassen Sie keine Fremden in die Wohnung.
  • Öffnen Sie die Tür nur mit vorgelegten Sperreinrichtungen wie einer Kette oder Sperrbügel.
  • Gewähren Sie nur Handwerkern Zutritt, die Sie selbst bestellt haben.
  • Lassen Sie sich von Amtspersonen den Ausweis zeigen. Sollte Ihnen ein Ausweis merkwürdig vorkommen, rufen Sie im Zweifelsfall lieber bei der Behörde an und lassen Sie sich die Identität des Besuchers bestätigen.
  • Lassen Sie keinen unbekannten Besucher an der offenen Tür stehen, um etwas aus der Wohnung zu holen.

Bei Trickdiebstählen aus der Wohnung können Schäden über die Hausratversicherung geltend gemacht werden. Ob die Police solche Fälle einschließt, hängt von der Vertragsgestaltung und vom gewählten Tarif ab. In der Regel sind hier vertraglich Entschädigungsgrenzen festgesetzt.

Fakt ist, Betrüger entwickeln einen enormen Einfallsreichtum, um an ihr Ziel bzw. an Beute zu kommen. Im Webportal www.polizei-beratung.de finden Sie weitere Informationen und Tipps, wie Sie sich schützen können ebenso unter www.pfiffige-senioren.de.

Auch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend bietet mit der Broschüre „Rate mal, wer dran ist!“ einen umfassenden und kostenlosen Pdf-Ratgeber an.

Das könnte Sie auch interessieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzhinweise zur Kenntnis genommen