Sparkassen-Versicherung Sachsen - Blog Exotisches grillen

Vom Willen Exotisches zu grillen

von • 26.07.2018 • Allgemein, TippsComments (0)803

Affenhitze an den Hundstagen – das bedeutet um fit zu bleiben: Viel trinken (alkoholfrei), leicht essen (Gemüse und Obst) und möglichst die Mittagssonne meiden (Aufenthalt im Büro, der Werkhalle oder in der Hängematte im Schatten). Aber eines lassen wir uns doch nicht vermiesen: Das Grillen!

Egal, dass es für den Grillmeister (meist männlich) momentan selbst noch in den Abendstunden schweißtreibend ist. 73 Prozent der Deutschen finden, ein Sommer sei kein richtiger Sommer, wenn nicht (oft) gegrillt wird.

Und wer meint, er (Experte) wüsste schon alles übers Grillen, da geht noch was wie die folgende Statista-Infografik zeigt. Immer nur Würstchen und Koteletts aufzulegen, kann auf die Dauer ganz schön langweilig sein. Inspiration für ein bisschen Abwechslung auf dem Rost kann nicht schaden. Warum nicht mal Schlange oder Kamel (siehe PS am Ende des Textes) grillen? Zudem finden Sie hier ein leckeres Rezept für eine Marinade und einen einfachen Trick, wie Fisch beim Grillen nicht mehr am Rost klebt. Wer nach dem Grillen Angst vor dem stundenlangen Schrubben des Edelstahl-Rostes hat, für den hält die Infografik einen besonderen Tipp bereit. Erfahren Sie, wie sich der Rost quasi über Nacht fast wie von selbst reinigt.

Und einige Sicherheitstipps, die es beim Grillen zu beachten gilt, finden Sie hier:

Infografik: Tipps für die Grillzeit | Statista

PS. Exotische Fleischsorten wie Kamel oder Zebra sind fettarm, eiweißreich und würzig. Mittels Google-Suche kann man solche Sorten online kaufen. Im Übrigen auch Schlange z. B. Python.

Dazu noch eine Expertenmeinung: Der Verantwortliche dieses Blogs, im beruflichen Leben Marketing-Chef der Sparkassen-Versicherung Sachsen, ist privat weitgereister Weltenbummler mit reichlich Afrika-Erfahrung. Wenn er nicht gerade zu Terminen unterwegs ist oder am Schreibtisch verweilt, befindet er sich sommers wie winters öfter auf seiner zur Grillhochburg (High-Tech vom Feinsten) umgebauten Terrasse. In den Genuss seines Grill-Expertentums kommen übrigens auch seine Mitarbeiter. Wir zitieren ihn deshalb mit „Aus persönlicher Erfahrung wissen wir jedoch, dass die Oryx-Antilope und der Springbock besser als das Zebra schmecken.“

Also dann, Guten Appetit!

Das könnte Sie auch interessieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzhinweise zur Kenntnis genommen