Welche Versicherungen sind für Studenten sinnvoll?

von • 03.03.2017 • Allgemein, TippsComments (0)1093

Für einige beginnt Anfang April wieder das schöne Studentenleben. Wir erklären, welche Versicherungen im Studium sinnvoll sind:

Die Krankenversicherung ist gesetzlich vorgeschrieben. Als Student kann man bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres in der Familienversicherung beitragsfrei mitversichert sein. Gleiches gilt auch, wenn man Auszubildende(r) ist, ein freiwilliges ökologisches oder soziales Jahr oder den Bundesfreiwilligendienst leistet.

Eine gute private Haftpflichtversicherung ist wichtig, denn vor persönlichem Missgeschick ist niemand sicher. Als Student ist man bis zur Beendigung der beruflichen Erstausbildung meist bei den Eltern mitversichert. Dies umfasst das Bachelor- und das Masterstudium, auch bei Studienfachwechsel, bis zum erfolgreichen Abschluss. Im Zweitstudium sollte man sich um eine eigene Versicherung kümmern. Die private Haftpflichtversicherung reicht sogar über die Ländergrenzen hinaus und gilt weltweit. Oft ist man aber im Ausland nur bis zu einem Jahr versichert, doch das reicht ja für ein Auslandssemester!

Die erste eigene Wohnung ist aufregend! Nach und nach baut man sich sein Nest und dabei sammeln sich oft auch beachtliche Werte an: Laptop, PC, Flatscreen, die Liste ist lang. Deshalb ist es wichtig eine Hausratversicherung zu besitzen, denn nur so können Sie sicher sein, dass Sie alle Gegenstände nach einem Schaden wieder besorgen können. Mit der Hausratversicherung bekommen Sie finanzielle Sicherheit bei Feuer, Einbruchdiebstahl, Leitungswasser, Sturm, Hagel und oft auch weiteren Elementarschäden.
Mit uns haben Sie sogar die Möglichkeit Ihre private Haftpflichtversicherung und Ihre Hausratversicherung clever zu kombinieren.

Es ist erschreckend, dass statistisch jeder Vierte von uns durch Erkrankungen oder Unfall frühzeitig aus dem Erwerbsleben ausscheidet. Gerade deshalb ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung zur Abdeckung fehlender Einnahmen besonders wichtig, denn die gesetzliche Hilfe reicht hier nicht aus. Sinnvoll ist es sich früh abzusichern, denn so steigen Sie mit günstigen Beiträgen ein und sichern bereits frühzeitig Ihr Einkommen ab.

Die gesetzliche Unfallversicherung greift bei Unfällen in der Uni und am Arbeitsplatz sowie auf dem Weg dahin/nach Hause. Die meisten Unfälle passieren jedoch in der Freizeit. Eine private Unfallversicherung sichert Sie rund um die Uhr ab und unangenehme finanzielle Folgen bleiben Ihnen erspart.

Gerade wenn man als Student in eine andere Stadt geht, ist es für viele an der Zeit sich Ihr erstes eigenes Auto zu leisten. In Deutschland ist man dann verpflichtet, eine Kfz-Haftpflichtversicherung abzuschließen. Damit sind Sie geschützt vor finanziellen Ansprüchen Dritter nach einem Unfall. Schäden an Ihrem eigenen Fahrzeug können mit einer Teilkasko oder einer Vollkasko finanziell abgesichert werden.

Natürlich denkt man während des Studiums noch nicht an das Rentenalter. Sollten Sie aber, denn Ihre gesetzliche Rente wird nicht reichen, um Ihren Lebensstandard im Alter zu halten. Deshalb kann man mit der eigenen Altersvorsorge nicht früh genug beginnen, denn umso mehr werden Sie später zur Verfügung haben und insgesamt auch mehr staatliche Förderung erhalten. Als unter 25-Jähriger gibt es sogar einen einmaligen Zuschuss von 200€ on Top.

Online können Sie sich hier noch einmal einen Überblick verschaffen. Eltern und Freunde haben auch immer ein paar Ratschläge parat und professionelle Beratung gibt es bei der Sparkasse und Ihrem Betreuer vor Ort.

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.