Trunkenheit am Steuer kann Versicherungsschutz kosten

Neben einem Glas mit Alkohol liegt der Autoschlüssel auf dem Tisch

Am 11. November hat zwar die närrische Jahreszeit, auch Fasching genannt, begonnen. Närrisch heißt aber nicht, dass bis Ende Februar alles erlaubt ist. Jedes Jahr warnt die Polizei besonders
in der Faschingszeit davor, dass Autofahrten unter Alkohol und Drogen kein Kavaliersdelikt sind. (mehr …)

Wasserschaden – Hoffentlich richtig versichert

Eine junge Frau ist entsetzt, dass Wasser vob oben durch die Decke läuft.

Ein geplatztes Rohr in der Wand, der defekte Schlauch an der Waschmaschine oder die übergelaufene Badewanne – schon stehen die eigenen vier Wände unter Wasser. Für die Betroffenen ein Albtraum und für die Versicherungswirtschaft eines der häufigsten und teuersten Schadenszenarien. 1,1 Millionen Leitungswasserschäden zählt der Gesamtverband der deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) jährlich. Das kostete 2015 rund 2,3 Milliarden Euro. Hinzu kamen 230 Millionen Euro Schäden in der Hausratversicherung. Die Tendenz ist steigend. (mehr …)

Halloween: Süßes, Saures und Sachbeschädigung

Halloween-Streiche Spieler laufen davon

In den Wochen um Allerheiligen herum, geistern mitunter gruselige Gestalten durch die Straßen oder klingeln an der Haustür. Hexen, Zombies und Co. sind unterwegs zur ultimativen Halloween-Party oder auf Beutezug nach Süßem. (mehr …)

Bombenentschärfung: Zahlt die Versicherung, falls es Schäden gibt?

Bei einer Bombenentschärfung sind Polizei und Feuerwehr vor Ort

Update vom 22. Oktober: Aufatmen bei Anwohnern links und rechts der Elbe sowie den Einsatzkräften. Die Evakuierungsmaßnahmen zur geplanten Bombenentschärfung wurden aufgehoben. Wie die sächsische Polizei am späten Nachmittag mitteilte, handelt es sich bei dem vermuteten Blindgänger aus dem 2. Weltkrieg um ein größeres Wasserrohr mit Muffe. Das Rohr gehört wahrscheinlich zu einer Wasserleitung aus DDR-Zeiten, die nicht auf den Karten verzeichnet war. (mehr …)

Haftungsfrage bei Autoschäden durch Kastanie und Konsorten

Blogbild Sparkassen-Versicherung Sachsen - Kastanienfrüchte am Baum

Der eine oder andere Kfz-Besitzer mag den Herbst verfluchen. Zieht ihm doch ein leiser Schmerz durch sein Autofahrergemüt, wenn es auf dem Autodach mal wieder heftig knallt. Übeltäter sind Nussfrüchte, die wie Wurfgeschosse – besonders bei Wind – von den Bäumen fallen. Meist handelt es sich um Eicheln, Kastanien und Walnüsse. Vom Spätsommer an bis Ende Oktober fügen sie unseren geliebten Blechkameraden Dellen zu, weil sie aus großer Höhe treffsicher auf rollende oder parkende Autos fallen. (mehr …)

Warum Menschen berufsunfähig werden

Psyche und Geist sind heute die Hauptursache, dass Menschen dauerhaft nicht mehr arbeiten können

Rücken und Gelenke sind es schon lange nicht mehr. Die Ratingagentur Morgen & Morgen analysiert  jedes Jahr die Ursachen, warum Menschen aus gesundheitlichen Gründen ihre Arbeit aufgeben müssen. Die Hauptursache, warum Menschen berufsunfähig werden, liegt nicht im Körper begründet, sondern im Geist. Mit großem Abstand sind heute psychische Erkrankungen (31,52 Prozent) die Ursache dafür, dauerhaft nicht mehr arbeiten zu können. Diese Tendenz steigt seit Jahren an. (mehr …)

Der Brennstoff im Balkonkasten

Eingerahmt von blühenden Balkonkästen, raucht ein Mann auf seinem Balkon eine Zigarette.

Der Moorbrand bei Meppen im Emsland schwelt seit Wochen. Raketentests auf einem Bundeswehrareal hatten die Torfschichten des dort befindlichen Hochmoores „Tinner Dose“ entzündet. Begünstigt wurde der Brand durch die lang anhaltende Trockenheit des Sommers. Mittlerweile brennen unterirdisch ca. 12 Quadratkilometer Torf und sind nur schwer zu löschen. Eine ökologische Katastrophe, die wieder ins Bewusstsein rückt, dass Torf brennbar ist. Das organische Sediment hat einen ähnlichen Heizwert wie Braunkohle. (mehr …)

Kfz-Versicherung: Die Regionalklassen 2019

Sparkassen-Versicherung Sachsen - Die Kfz Regionalklassen 2019

Wo verursachen Autofahrer viele und teure Schäden? Wo kracht es nur selten? Jedes Jahr berechnet der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) die Schadenbilanzen der rund 400 Zulassungsbezirke in Deutschland. Diese Bezirke teilt er dann in die Regionalklassen ein. Allerdings fließt nicht der Ort, wo ein Schaden entstanden ist, in das Zahlenwerk ein, sondern der Wohnort des Versicherten. Sie wohnen in … schauen Sie nach, welche Regionalklasse Sie haben. (mehr …)

Die 4 häufigsten Glaubenssätze sich nicht zu versichern

Sparkassen-Versicherung Sachsen - Fünf Glaubenssätze, sich nicht versichern zu müssene

Manchmal geht im Leben etwas schief und dann ist es gut, wenn sich der Schaden wieder ausgleichen oder sich wenigstens erträglicher gestalten lässt. Dazu sind Versicherungen da. Die Versicherungsunternehmen bieten die Absicherung von Risiken gegen Geld, das die Kunden in Form von regelmäßigen Prämien zahlen. Passiert etwas, hilft die Versicherung dem Kunden aus der Patsche. Passiert nichts, sind seine Prämien weg. Letztendlich muss jeder seine Risiken abwägen und für sich bestimmen, inwieweit er sich dagegen absichern möchte, muss oder auch kann. (mehr …)

Nachbarschaftshilfe – Wer haftet bei Schäden?

Sparkassen-Versicherung Sachsen - Blog Haftungsfragen bei Nachbarschaftshilfe

Kleine Gefälligkeiten unter Nachbarn sind für viele selbstverständlich. Laut einer Umfrage* des Meinungsforschungsinstituts YouGov im Auftrag der öffentlichen Versicherer in Deutschland, haben 62 Prozent aller Befragten in den letzten zwölf Monaten ihren Nachbarn geholfen. 41 Prozent gossen die Blumen. Aber auch bei Hilfe im Garten (31%), beim Einkaufen (29%), am Computer (23%) oder bei Handwerksarbeiten (21%) greifen sich Nachbarn immer wieder gern unter die Arme. (mehr …)