Richtig Grillen mit Kindern

von • 21.04.2017 • Allgemein, TippsComments (0)713

Der Frühling ist da und damit hat auch endlich wieder offiziell die Grillsaison begonnen. Gerade für Kinder ist Grillen, das offene Feuer und die Atmosphäre faszinierend und etwas Besonderes. Die Gefahren, die offenes Feuer und Grillkohle bergen, werden von Kindern oft unterschätzt. Daher kommt es häufiger vor, dass Kinder sich schwere Brandverletzungen zuziehen. Um dies zu vermeiden, gilt es ein paar wenige, aber sehr nützliche Regeln zu kennen.

Zum Anfang ist es wichtig, den richtigen Grill zu besitzen. Sie sollten unbedingt darauf achten, dass er nach DIN geprüft ist. Achten Sie ebenfalls auf das bekannte GS-Zeichen für geprüfte Sicherheit. Wichtig ist auch, dass der Grill keine scharfen Ecken oder Kanten besitzt, damit die Verletzungsgefahr minimiert ist.

Für einen Holzkohlegrill benötigen Sie nun das richtige Brennmaterial. Egal, ob Holzkohle, Holzkohlebriketts, -kissen oder -blocks, wichtig ist, dass Sie es immer an einem trockenen Ort lagern. Altholz oder Verpackungen sind tabu.

Der Grill sollte kippsicher und windgeschützt stehen, in sicherer Entfernung von brennbaren Materialien. Natürlich auch in sicherer Entfernung von Plätzen, an denen Ihre Kinder spielen. Wenn Sie in der Natur grillen möchten, achten Sie darauf, dass es an Ihrem Standort auch erlaubt ist.

Nutzen Sie keine Flüssigkeiten zum Entzünden Ihrer Grillglut. Kinder könnten diese ausversehen trinken und damit besteht eine Vergiftungsgefahr! Die richtige Wahl sind feste Anzündhilfen, im besten Fall ebenfalls DIN geprüft. Sie entwickeln keine Giftstoffe oder explosiven Luftgemische und hinterlassen keine Geschmacksspuren.

Zu guter Letzt noch ein paar Tipps zum Grillen. Liegt die Wurst direkt über der glühenden Holzkohle, kann Fleischsaft, Fett oder Marinade in die Glut tropfen und verbrennen. Dabei bildet sich bläulicher und krebserzeugender Rauch. Achten Sie also darauf, dass kein Fett in die Glut tropft. Achten Sie ebenfalls auf geeignetes Grillbesteck. Sollten doch mal Funken fliegen, ist es hilfreich, wenn Sie und Ihre Kinder schwer entflammbare Kleidung aus Naturfasern, wie Baumwolle oder Leinen tragen. Halten Sie außerdem Löschmittel, wie einen Eimer mit Sand oder eine Löschdecke parat. Löschen Sie niemals brennendes Fett mit Wasser!

Nach einem gelungenen Grillabend löschen Sie die Feuerstelle gründlich bzw. lassen Sie die Glut ein bis zwei Tage richtig im Grillgerät auskühlen, bevor Sie diese entsorgen. Kippen Sie die Glut nicht auf den Boden.

Ihre Kinder sollten während der gesamten Zeit nicht in der Nähe des Grills spielen oder toben. Reden Sie mit Ihren Kindern offen über die Gefahren mit Feuer und lassen Sie sie nie unbeaufsichtigt am Grill.

Sollte doch etwas passieren, kühlen Sie die betroffene Stelle circa zehn Minuten mit lauwarmem und sauberem Wasser. Hat die Wunde bei Ihrem Kind die Größe eines 2 Euro-Stücks oder ist sie sogar größer, rufen Sie unbedingt umgehend einen Notarzt über die Notrufnummer 112. Bitte behandeln Sie keine Brandwunden selber mit Hausmittelchen, Brandsalben, Eiswasser oder ähnlichem.

    

Wir wünschen Ihnen einen guten Start in die Grillsaison!

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.