Sparkassen-Versicherung Sachsen Blogbeitrag zu Hochzeit und Versicherungen

Hochzeit – Das sollten Sie bei Versicherungen beachten

von • 09.05.2018 • Allgemein, TippsComments (0)484

Mit dem Mai beginnen die beliebtesten Hochzeitsmonate. Auch Sie werden heiraten? Herzlichen Glückwunsch. Mit der Eheschließung gelten für Sie zahlreiche gesetzliche Regelungen z. B. im Versicherungs- und Steuerrecht, von denen Sie nun als Ehepartner profitieren.

Nachfolgend einige Tipps, wie Sie nach Ihrer Eheschließung Ihren gemeinsamen Versicherungsschutz überprüfen und anpassen sollten:

Rentenversicherungen
Viele Menschen sparen mit einer Rentenversicherung für das Alter. In den meisten dieser Produkte ist auch eine Todesfallabsicherung für Angehörige enthalten. Überprüfen Sie, wer in Ihrer Police die bezugsberechtigte Person ist, an die das Geld im Todesfall fließen soll. Ist es vielleicht noch der Ex-Partner? Sicher möchten Sie an diese Stelle nun Ihren Ehepartner setzen. Dann muss der neue Bezugsberechtigte namentlich per Vertragsänderung eingetragen werden.

Sie können Ihre Eheschließung ebenfalls nutzen, um generell Ihre Spar- und Vorsorgeziele gemeinsam zu überdenken. Sie stehen jetzt unter dem Vorzeichen der Ehe als Versorgungsgemeinschaft und einer evt. geplanten Familiengründung.

Risikolebensversicherung
Eine Risikolebensversicherung ist eine reine Todesfallversicherung. Sie soll finanzielle Einbußen abmildern, die der Tod der versicherten Person verursacht. Nach der Hochzeit macht es Sinn, den Ehepartner abzusichern. Besonders wichtig ist das, wenn die versicherte Person der Hauptverdiener der Familie ist und Nachwuchs geplant ist. Auch hier sollte man die Versicherungssumme ggf. nach oben anpassen. In der Regel empfiehlt sich mindestens das Dreifache des Jahresbruttogehaltes.

  • Tipp: Als Ehepaar profitieren Sie übrigens von wesentlich höheren Erbschaftssteuer-Freibeträgen (500.000 Euro).

Berufsunfähigkeitsversicherung
In vielen Berufsunfähigkeitsversicherungen ist eine sogenannte Nachversicherungsgarantie eingeschlossen. Zu bestimmten Anlässen, wie z. B. Hochzeiten oder der Geburt eines Kindes, kann damit die vereinbarte monatliche BU-Rente ohne erneute Gesundheitsprüfung erhöht werden. Hier sollten Sie überlegen, ob die BU-Rente den gemeinsamen Lebensstandard mit dem Ehepartner aufrechterhalten kann.

  • Tipp: Es gibt Höchstgrenzen nach oben bei der BU-Rentenhöhe und zeitliche Fristen, bis wann eine Anpassung möglich ist. Diese Details können Sie Ihrem Versicherungsvertrag entnehmen.

Private Haftpflichtversicherung
Um Versicherungsverträge zu teilen, müssen Sie nicht zwingend verheiratet sein. Diese Möglichkeit haben auch Lebens- oder Beziehungspartner. Die gewählte Vertragsart regelt den Schutz. Bei der privaten Haftpflicht gibt es beispielsweise Single- oder Familientarife. Wichtig ist zu prüfen, welche Vertragsart Sie bereits besitzen und dass keine Doppelversicherung besteht. Eine Heirat berechtigt Sie beispielweise, bestehende Singleverträge außerordentlich zu kündigen (in der Regel der jüngere Vertrag) und einen Familienvertrag abzuschließen.

Der Familientarif sichert automatisch beide Ehepartner mit einer Haftpflichtversicherung ab. Darüber hinaus sind leibliche Kinder ebenso wie Stief-, Adoptiv- und Pflegekinder beitragsfrei mitversichert. Dies gilt für minderjährige Kinder, die nicht berufstätig sind und im gemeinsamen Haushalt leben. Auch Kinder, die sich in der Erstausbildung befinden, sind in den meisten Familien-Policen noch eingeschlossen.

Hausratversicherung
Paare, die zusammen ziehen, können immer eine gemeinsame Hausratversicherung abschließen. Viele Paare leben bereits vor der Eheschließung in einer gemeinsamen Wohnung. Wenn Sie nach der Hochzeit Ihren Versicherungsschutz sowieso überprüfen, sollten Sie auch an die Hausratversicherung denken. In der Regel orientieren sich die Versicherungssummen an der Quadratmeterzahl der Wohnung. Vielleicht planen Sie, in eine größere Wohnung umzuziehen? Dann sollten Sie Ihre Hausratversicherung anpassen, um eine Unterversicherung auszuschließen. Vielleicht haben Sie aber auch besonders wertvolle Geschenke zur Hochzeit, z. B. Antiquitäten, geschenkt bekommen. Diese müssen Sie ggf. gesondert in den Vertrag einschließen lassen.

Rechtsschutzversicherung
Auch eine Rechtsschutzversicherung kann für eine Lebensgemeinschaft ohne Trauschein abgeschlossen werden. Der Lebenspartner ist dann im Familientarif mitversichert, muss aber namentlich im Vertrag aufgeführt werden. Bei einem solchen Familienvertrag ändert sich mit der Hochzeit praktisch nichts.

Besitzen beide Partner jeweils eine eigene Rechtsschutzversicherung bieten viele Versicherungsgesellschaften die Möglichkeit, aus Anlass der Eheschließung den jüngeren Vertrag zu kündigen und die Police auf einen Familien-Tarif umzustellen.

  • Tipp: Familientarife sind in der Regel etwas teurer als Single-Tarife aber wiederum preiswerter als jeweils zwei Single-Policen.

Die Bestandsaufnahme des bestehenden Versicherungsschutzes gibt Ihnen zum einen die Gewissheit, als Ehepaar und zukünftige Familie ausreichend abgesichert zu sein. Zum anderen vermeiden Sie eine Überversicherung, für die Sie zu viel Geld bezahlen. Nehmen Sie doch einfach die Hilfe eines Beraters in Anspruch.

Alle Änderungen, die Ihre Versicherungsverträge betreffen z. B. Änderungen von Name, Anschrift, Ein- oder Ausschluss von Versicherten sowie Kontodaten müssen Sie immer zeitnah Ihrer Versicherungsgesellschaft mitteilen. Nur so ist gewährleistet, dass die Versicherungsgesellschaft im Ereignisfall zügig alle Unterlagen bearbeiten kann.

Für Ihre gemeinsame Zukunft wünschen wir Ihnen alles Gute.

Das könnte Sie auch interessieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzhinweise zur Kenntnis genommen