Gesünder leben mit besseren Essgewohnheiten

von • 25.04.2017 • Allgemein, TippsComments (0)722

Wenn es um das Thema gesundes Essen geht, denken viele darüber nach, was sie essen. Dabei ist es manchmal viel wichtiger, sich darüber Gedanken zu machen, wie wir unsere Nahrung zu uns nehmen. Bereits heute ist jeder zweite in Deutschland übergewichtig. Das liegt zum einen daran, dass wir zu schnell essen. Zum anderen essen wir oft das Falsche. Ein weiterer Grund ist aber, dass wir falschen Regeln und Gewohnheiten folgen. Eine dieser Regeln ist, dass wir bereits als Kinder gelernt haben, immer aufzuessen, unabhängig von der Portionsgröße auf unserem Teller. Doch leider essen wir dadurch oft zu viel.

Die Ursachen sind verschieden

Der Grund dafür ist unter anderem genetisch bedingt. Wir sind nämlich durch die Evolution so eingerichtet, dass wir bis heute essen, wenn Essen verfügbar ist. Schließlich mussten unsere Vorfahren ihre Nahrung noch jagen und sammeln. Heute gibt es Essen im Überfluss, aber kein inneres Stoppschild, dass uns sagt, wann wir genug gegessen haben.
Ein anderer Grund ist die Wahrnehmung durch unsere Augen. Diese signalisieren dem Gehirn, ob die Menge an Essen auf einem Teller uns satt machen wird oder nicht. Leider sind unsere Augen keine sehr zuverlässigen Helfer, denn sie unterschätzen die Portionsgrößen auf unseren Tellern leicht.

Ändern Sie Ihre Essgewohnheiten

1. Richten Sie Ihr Essen auf kleineren Tellern an! Der Teller wirkt dadurch voll, obwohl die Portion kleiner ist.

2. Achten Sie darauf, wie Sie Ihren Teller befüllen! Gerade bei einer warmen Mahlzeit sollte die Hälfte des Tellers mit Salat oder Gemüse befüllt werden. Die andere Hälfte teilen Sie zwischen Fisch, Fleisch und Kohlehydraten auf.

3.Trinken Sie vor dem Essen ein großes Glas Wasser! Dadurch haben Sie Ihren Magen bereits etwas gefüllt. Das Ergebnis sind weniger Hunger und ein schneller einsetzendes Sättegefühl.

4. Essen Sie Lebensmittel mit großem Volumen! Wussten Sie, dass vier kleine Kartoffeln die gleiche Menge an Kalorien besitzt, wie drei ganze Paprikas? Während jedoch die Kartoffeln ein kleines Volumen haben, füllen drei Paprikas fast schon einen ganzen Teller. Weil dem Körper erstmal egal ist, was wir essen, macht uns die Paprika wegen ihrer größeren Menge schneller satt.

5. Versuchen Sie, jeden Bissen so lange wie möglich zu kauen! Ein Fehler den viele machen ist, mehrere Dinge gleichzeitig erledigen. Wir schneiden, befüllen die Gabel und kauen zur selben Zeit. Besser ist es, die Gabel zur Seite zu legen und sich Zeit zum Kauen zu nehmen. Dadurch kann man die Nährstoffe besser aufnehmen und wir brauchen länger, um unseren Teller zu leeren.

6. Nehmen Sie nur Ihren gefüllten Teller mit an den Tisch! Wenn die Töpfe nicht mit auf dem Tisch stehen, sind wir weniger geneigt, Nachschlag zu nehmen.

7. Orientieren Sie sich in Gesellschaft am langsamsten Esser! Unser Sättigungsgefühl benötigt circa 15 bis 20 Minuten, bis es einsetzt und dem Gehirn signalisiert, dass wir aufhören können zu essen. Genug Zeit also, um ganz gemütlich aufzuessen.

In diesem Sinne, guten Appetit und bleiben Sie gesund! Falls Ihnen doch mal etwas passiert und Ihre Gesundheit leidet, finden Sie hier die passende Krankenversicherung, angepasst an Ihre Bedürfnisse. Ihr Betreuer oder Ihre Sparkasse vor Ort berät Sie gern.

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.